Veranstaltungsreihe - Programm 2. Halbjahr 2018


11.10.2018 - Spuren jüdischer Geschichte und Gegenwart

Spuren jüdischer Geschichte und Gegenwart.jpg


29.10.2018 - Die große Drohrede oder Verwarnt, nicht verworfen

Die große Drohrede oder Verwarnt, nicht verworfen.jpg


11.11.2018 - Pogromnacht

Pogromnacht.jpg


12.11.2018 - Wer könnte atmen ohne Hoffnung

Wer könnte atmen ohne Hoffnung.jpg


29.11.2018 - Ich bin Josef, Euer Bruder

Ich bin Josef, Euer Bruder.jpg


05.12.2018 - Vom "Judenstaat" zum Staat der Juden

Vom "Judenstaat" zum Staat der Juden.jpg

 

 

Veranstaltungsreihe

Das Institut für Stadtgeschichte führt in der Dokumentationsstätte “Gelsenkirchen im Nationalsozialismus” mit ihrer neuen Ausstellung wieder regelmäßig Veranstaltungen durch. Die Veranstaltungen sollen ein Forum bieten, mit ausgewiesenen Fachleuten verschiedene Themen aus der Geschichte des Nationalsozialismus und aus der politischen und pädagogischen Auseinandersetzung mit dem “Dritten Reich” öffentlich zu diskutieren.

ISG-Programm_2-2018_K3.pdf

ISG-Programm_02-2018_K3-1.jpg

ISG-Programm_02-2018_K3-2.jpg

 

 

Kundgebung

zum Gedenken an die Nacht vom 9/10 November 1938.
Jedes Jahr am 9. November organisiert die demokratische Initiative eine Gedenkveranstaltung in Gelsenkirchen, zur Erinnerung an die Pogrome in der sogenannten “Reichskristallnacht”. Auch in Gelsenkirchen brannten die Synagogen in Gelsenkirchen und Buer, der Bueraner Friedhof wurde verwüstet. Zahlreiche Geschäfte an den Einkaufsstraßen der Stadt wurden zerstört, Menschen wurden misshandelt, ihr Hab und Gut vernichtet und gestohlen.
Das Gedenken an die Verbrechen dieser Nacht ist eine dauernde Mahnung gegen Intoleranz, Ausgrenzung und Gewalt. Mit großer Sorge sehen wir das erneute Anwachsen und die Auswüchse von Intoleranz und Gewalt gegenüber Minderheiten, insbesondere gegenüber Menschen nicht-deutscher Herkunft, in alarmierender Weise verbunden mit rechtsextremistischer Ideologie. Alltägliche Diskriminierung wird vielfach nicht ausreichend wahrgenommen. Auch Gelsenkirchen ist nicht vor Fremdenfeindlichkeit und Gewalt gefeit.
Wir rufen alle Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener auf: Beziehen Sie mit Ihrer Teilnahme an der Demonstration und der Kundgebung Stellung!

 

Bunte Vielfalt 10.06.2006 No Nazis 03.10.2007 Protestmarsch 14.06.2009